EXPOFORMER

Der Systemindividualstand (SIS)

Seit zirka zehn Jahren besteht der ungebrochene Trend, Ausstellungen auf kleineren Flächen und mit modularem Messestandmaterial zu besuchen.

Die Individualität des Standdesigns steht gemäss Studie dabei immer noch im Vordergrund. Aussteller und vor allem Messestandbauer sind gefordert, innovative Lösungen anzubieten, welche modular und in ihrer Gösse veränderbar aufgebaut werden können. Über folgende Zielsetzungen sollte während der Evaluation des neuen Standmaterials nachgedacht werden:

  1. Der neue Messestand soll modular und erweiterbar sein. Die Planungsgrösse entspricht dem quadratmetermässig grössten Auftritt und soll dann auf die kleineren Flächen adaptiert werden können.
  2. Die Messestandmodule (Hardware) sollen von der individuellen Ausrüstung für den Aussteller (Grafik, Applikationen usw.) klar getrennt sein, damit neue oder wechselnde Botschaften einfach ausgetauscht werden können.
  3. Die Logistik des Messestandes muss in Bezug auf Lagerung und Transport wie auch Auf- und Abbauzeiten massgeblich reduziert werden. Ein wesentlicher Vorteil des SIS besteht darin, dass die Handlingkosten etwa um 50 Prozent gesenkt werden können und das gesamte Volumen im Verhältnis zur Ausstellungsfläche von ca. 1:10 bis auf 1:20 verkleinert werden kann.
  4. Beim Kauf eines neuen Messestandes empfiehlt es sich, dass problemlos Material als Ergänzung dazugemietet werden kann. Man weiss nie, wann „der wichtige Event“ ansteht und man eine Erweiterung benötigt.
  5. 20 bis 30 Einsätze sollten ohne grössere Reparaturkosten garantiert sein. Die Grundinvestition ist zwar am Anfang höher als beim konventionellen Standbau, lasst aber punkto ROI nach den ersten 5 bis 8 Auftritten alles links liegen.
  6. Um den Gedanken der Nachhaltigkeit zu unterstützen, wählt man am besten Materialien, welche bereits recycelt sind oder aber später dem Energiekreislauf wieder zugeführt werden können. Speziell geeignet sind Glas, Stein, Holz, Aluminium, Stahl, Fiberglas und Karbon.
  7. Achten Sie bei der Planung darauf, dass Sie das Mobiliar jeweils lokal organisieren. Bei der Auswahl in Europa ganz hilfreich ist die Firma JMT (nein, wir haben keine Aktien von denen :-). Das spart Transportkosten und schont die Umwelt. Zudem ist schönes Mobiliar das gepflegte Zahnfleisch des Messestandes.

Ich wünsche viel Spass und Spannung bei Ihren zukünftigen Projekten!

Ihr EXPOtuner