EXPOFORMER

Kreativität: Live Kommunikation neu gedacht

OK, machen wir uns doch einmal an diesen Affen heran, der uns als unbekanntes Wesen im Nacken sitzt. Was genau ist Kreativität? Und wie gelangt man da hin?

Albert Einstein hat gesagt, es sei erstaunlich, wie wir mit dem gleichen Denken stets neue Resultate erwarteten.

Riskieren wir es also für einmal, anders zu denken, um auf neue Gedanken zu kommen.

Wie wär’s zum Beispiel damit: Sie planen Ihre nächste Ausstellung oder Ihren nächsten Kongress für einmal ohne Messestand. Was kann dabei herauskommen? Richtige Antworten auf neue Fragen. Die zwingende Frage wäre dann: Was machen wir stattdessen? Wie präsentieren wir uns stattdessen in der Öffentlichkeit? Und welche Medien können bei dieser neuen Art der Inszenierung helfen?

Je grundlegender die gedankliche Regel, die gebrochen wird, desto interessanter ist das, was dann heraus kommt.

Eine der wichtigsten Spielregeln, über Dinge neu nachzudenken ist, sich von den herkömmlichen Begriffen zu trennen. Wie wär’s also, wenn Sie von Ihrem nächsten Marketing-Get-Together nicht mehr von einem Event sprechen, weil damit bereits ein Cliché zu Form, Inhalt, Örtlichkeit oder Ablauf abgerufen wird? Wir könnten uns zum Beispiel nach dem Zweck fragen: Wollen wir, dass sich Menschen begegnen? Und wie sollen sie sich begegnen? In welcher Weise ist eine Begegnung mit Ihrem Angebot erwünscht? Oder ist sie nicht erwünscht?

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber Achtung: Das Durchbrechen von herkömmlichen Gedankenmustern kann Ihre Kreativkraft entfesseln. Genau so wie im programmatischen Songtitel der amerikanischen Hard Rock Band Guns N’ Roses: Use your Illusions.

Worauf warten wir noch?