EXPOFORMER

Die Welt in 40 Bits. Wunsch und Wirklichkeit in der Live-Kommunikation

Die grossen Psychologen Freud und Jung hatten recht: Unser Bewusstsein ist von unserem Unbewussten bestimmt. Kaufentscheide fallen weitgehend unbewusst, emotional.

Der bewusst entscheidende und rationale Kunde gehört damit ins Reich der Mythen. Das hat einen einfachen Grund: Unsere Sinne senden pro Sekunde 11’000’000 Bits Informationen an unser Gehirn. Angeborene Emotionen und Wertesysteme filtern dann 10’999’960 Bits automatisch aus unserem Bewusstsein aus. Übrig bleiben 40 Bits, die eine reelle Chance haben, in unsere bewusste Wahrnehmung vorzudringen.

Und so holen Sie Ihre Zielgruppen in der Live-Kommunikation auf Messen, Kongressen und Events emotional ab: Neuere Erkenntnisse aus der Neurologie haben gezeigt, dass sich unser emotionales System vereinfacht auf drei psychologische Typen reduzieren lässt. Den auf Leistung und Status ausgerichteten Performer, den ständig auf der Suche nach Neuem sich befindenden Stimulanz-Typ (zum Beispiel die Community der Marketingspezialisten) und den nach Harmonie, Sicherheit und Stabilität strebenden Balance-Typ.

Auf der Messe und an Live-Events erreichen Sie diese unterschiedlichen Kundentypen besser, wenn Sie unbewusst wahrgenommene emotionale Verstärker in Ihren Stand einbauen. Willkommen im Reich der sensorischen Markenerlebnisse! Wenn Sie im Business-to-Business-Geschäft tätig sind, ist die Chance gross, dass Sie es mit einem Stimulanz-Kunden zu tun haben. Marketingfachleute sind tendenziell Stimulanz-Typen, Hedonisten, permanent auf der Suche nach Neuem. Sie lieben eine spielerische, kreative Begegnung mit diesem Neuen, Überraschenden. Sprechen Sie sie an Ihrem Event mit einem interaktiven Spiel anstatt mit dem üblichen Exponatepark an.

Bei Konsumprodukten, also im Business-to-Consumer-Marketing, kennt die emotionale Landkarte mehr, nämlich sieben Grundtypen. Widerstehen Sie deshalb der Versuchung, Ihre Marke mit allerlei aufgesetzten inszenatorischen oder werberischen Tricks zu überhöhen. Aber machen Sie Ihre Marke zu einer Power-Marke durch emotionale Verstärkung in Richtung des jeweiligen Kundentyps.

Der Köder, das heisst Ihr Markenversprechen, muss dem Fisch, also Ihrem Kunden, gefallen, nicht Ihnen selbst, dem Angler nach neuen Käufern. Betrachten Sie Ihre Geschäfte jetzt aus dieser neuen Perspektive. Fragen Sie: Wie kann ich das jeweilige emotionalen System meines Kunden ansprechen? Und schaffen Sie dann entsprechende sensorisch wahrnehmbare räumliche und emotionale Verstärker.

Messen, Kongresse oder Verkaufspunkte bieten gute Gelegenheiten, Ihre Botschaften emotional zu verstärken, weil sich hier nicht nur einige, sondern alle unsere Sinne ansprechen lassen. Holen Sie jetzt Ihre Zielgruppe bei deren Emotionen ab. Auf los gehts los! P.S. Die Welt in 40 Bits, eine neue Sicht auf Ihre Besucher-Zielgruppen in der Live-Kommunikation und wie sie Ihr Marketing auf den Kopf stellt, lernen Sie hier kennen.