EXPOFORMER

Flüchtig braucht fest

Wir leben in einer aufregenden Zeit: Traditionelle Marketingkonzepte stehen massiv unter Druck und sehen sich jeden Tag neuen Herausforderungen gegenüber. Frische und neue Ideen werden im Monatstakt geboren, um das Interesse des Publikums aufrechtzuerhalten.

Die Blog-Sphären sind voll mit Artikeln, die behaupten, dass die Welt vollends im sozialen Medienwahnsinn gefangen sei und dass traditionelle Verkaufskonzepte nicht mehr so gut funktionieren, ja mit der Zeit sogar überflüssig werden. Viel Spekulation rollt über die Märkte, was wohl am ehesten die alten Medien ersetzen wird und welches Instrument sich nachhaltig durchsetzt. Das Flüchtige in den neuen Medien führt zu Unsicherheit. Es macht die Medien unberechenbar. Schon morgen wartet der nächste Hype auf Gleis 1, und alle drängen auf eine Mitfahrgelegenheit.

Ohne dass wir uns in die Diskussion einmischen und über den Ausgang dieses wirklich spannenden Wirtschaftskriegs spekulieren, halten wir Folgendes fest: Egal, wer das Rennen macht, unser Verhalten hat sich nachhaltig verändert. Die Art, wie wir Informationen konsumieren, mit welchem Medium, mit welcher Schnelligkeit und mit welcher Intensität, ist aus Sicht des Marketings heute fundamental anders. In traditioneller Weise hat man vor noch nicht langer Zeit eine Botschaft formuliert und diese dann in den üblichen, den Zielgruppen zugänglichen Medien gestreut. Heute gibt es Millionen von kleinen Peergroups, Netzwerken, Kanälen und Interessengemeinschaften, die diese Art der Distribution verunmöglichen. Jetzt entscheidet jeder selbst, was, zu welchem Zeitpunkt aus welchem Kanal heraus gelesen wird oder nicht.

Da dies ein Messeblog ist, werden Sie sich jetzt vielleicht fragen, was dieser denn mit der Messe zu tun hat. Die Messe wurde im Zusammenhang mit den neuen Medien schon ein paar Mal auf die Intensivstation gelegt und für scheinbar tot erklärt. Der Patient lebt aber immer noch und erfreut sich gemäss den sehr guten Resultaten internationaler Messeplätze bester Gesundheit. Der Grund: Flüchtig braucht fest. Je flüchtiger unsere Welt und unsere Informationsgewohnheiten werden, desto mehr kommt das Bedürfnis auf, Menschen zu treffen und von Angesicht zu Angesicht wertvolle und nachhaltige Diskussionen zu führen. Livekommunikation ist wieder en vogue. Messen, Kongresse und Events sind und bleiben die besten Plattformen, um sich mit möglichst vielen Gleichgesinnten auszutauschen.

Um auf diesen Events im B2B-Bereich zu punkten, können wir drei wesentliche Punkte berücksichtigen:

1. Reduktion auf die Innovation: Besucher kommen, um Neues und um Sie zu sehen. Sie können getrost alles andere weglassen, was Sie schon seit Jahren erfolgreich im Angebot haben.

2. Reduktion auf die Kommunikation: Menschen kommen zu Ihnen, um mit Ihnen zu sprechen. Lassen Sie alles, was Sie auf Ihre Messewände schreiben wollen, sein und konzentrieren Sie sich auf hochstehende Gespräche.

3. Reduktion auf das Ambiente: Menschen haben es gerne schön. Sorgen Sie mit Ihrem Messestand für eine einladende und gesprächsfördernde Umgebung.

Wenn wir heute darauf wetten müssten, welche Marketinginstrumente künftig im B2B noch lohnend sein werden und einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen, setzen wir einhundert auf Google & Co. und einhundert auf Messen und Events. Denn: Flüchtig braucht fest.